Dino-Mottopartys richtet man mit Produkten von Meri Meri aus.

Darum sind Dino-Fans besonders intelligent!


Insbesondere Jungs zeigen eine für Eltern oftmals unverständliche Faszination für Dinosaurier. Viele beschäftigen sich intensiver mit ihrer Leidenschaft zu den ausgestorbenen Riesenechsen als mit anderen Dingen. Auch das stößt auf häufiges Unverständnis unter Müttern und Vätern, denen es vielleicht lieber wäre, dass sich der Nachwuchs mit “sinnvollen Sachen” auseinandersetzt – etwa dem Halten von Ordnung im eigenen Zimmer. Eine Studie der Universitäten in Indiana und Wisconsin zeigt allerdings auf, dass man Kinder, die sich für Dinosaurier interessieren, nicht nur nicht davon abbringen, sondern sie sogar noch darin bestärken sollte. Nicht einmal den spielerischen Kampf zwischen kleinen Dino-Püppchen sollte man in seiner “Brutalität” unterbinden. Denn: Dino-Fans sind übermäßig intelligent! Aber warum?

Laut der Studie entwickelt jedes dritte Kind im Alter zwischen zwei und sechs Jahren eine starke Fixierung auf ein besonderes Thema – das kann ebenso Astrologie sein wie Pferde oder Einhörner. Auf dem jeweiligen “Fachgebiet” – auf dessen Wahl Eltern übrigens keinerlei Einfluss haben – werden den Wissenschaftlern zufolge vor allem Jungs wahre Experten. Denn während sich Mädchen eher auf fantasievoller Ebene mit ihren Lieblingsthemen auseinandersetzen, saugen Jungs kompliziertes Fachwissen förmlich auf, um es anschließend bei jeder Gelegenheit unter Beweis zu stellen und die Eltern so selbst zu Experten zu “erziehen”. Im Fall der Dinos merken sie sich selbst die längsten lateinischen Namen, besonders abstruse Merkmale verschiedener Arten, deren Größen oder Essgewohnheiten – und haben beim Sammeln dieser Informationen unglaublich viel Spaß. Die Folge: Sie schulen unbewusst und spielerisch ihre kognitiven Fähigkeiten, sind aufmerksamer und konzentrierter. Die Studie spricht gar von einem “höheren Intelligenzniveau”: Die Kinder lernen von Anfang an, komplexer zu denken. All das verschafft ihnen beim Schulantritt später große Vorteile.

Pädagogische Unterstützung mit Mottopartys & Museumsbesuchen

Die Faszination für das “Reich der Dinosaurier” kommt dabei nicht von ungefähr. Dinos sind übermächtig und gefährlich – aber eben auch ausgestorben, also keine direkte Bedrohung. Beim Rollenspiel mit Tyrannosaurus Rex und Stegosaurus können sich Jungs selbst “mächtig und stark” fühlen, indem sie sich in die Urzeitechsen hineinversetzen. Selbst der “Kampf” zwischen zwei Giganten, wie er beispielsweise häufig auf dem Fußboden im Wohnzimmer stattfindet, ist laut dem Pädagogen Reinhard Winter wichtig und sollte moralisch nicht abgewertet werden – ganz gleich, wie “brutal” er auf manche Eltern wirkt. Winter meint dazu, dass das Kämpfen für Jungen “phasenweise wichtig” sei, da diese so lernen, wie es sich anfühlt, jemanden zu besiegen – aber eben auch, wie man Niederlagen wegsteckt.

Eltern sollten diesen Prozess untersützen – denn sie sind für Kinder, die nicht lesen können, die wichtigste Quelle. Das Vorlesen von kindgerechten Sachbüchern, das gemeinsame Schauen von Dokumentationen oder auch der Besuch im Naturkundemuseum sind hierfür gute Möglichkeiten. Ganz nebenbei sammelt man auf diese Art auch als Erwachsener noch neues Wissen und kann interessante Gespräche mit den Sprösslingen führen. Eine besonders tolle Idee, die Leidenschaft für Dinos zu befeuern, liegt im Ausrichten einer entsprechenden Mottoparty. Dabei wird die Wohnung mit Party-Zubehör von Meri Meri zum “Urwald” umfunktioniert – riesige Girlanden, Cupcake-Topper in Dinosaurier-Form, Servietten mit entsprechendem Muster und natürlich Dino-Masken dürfen dabei nicht fehlen. Entsprechende Accessoires finden Sie natürlich auch bei uns.

Meistgelesene Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.